LSC 1901 - Die Herren

LSC 1901 - Die Herren


2. Mannschaft - 1. Kreisklasse 2005 - Spielberichte


--> hier gehts zurück zum Spielplan...

1. Spieltag, 23.04.2005:

LSC 1901 II - USC Leipzig 3 : 6 (Einzel: 2:4/Doppel: 1:2 - Sätze: 7:12/Spiele: 70:85) --> zum Ergebnis...

2. Herren verspielt guten Saisonstart durch 3:6 gegen USC Leipzig

(Christoph Schwamborn vom 26.04.05)

Es war der Saisonauftakt mit dem die 2. Herrenmannschaft so nicht gerechnet hatte... trotz der freundlichen Leihgabe der Sportskameraden Eckert und Nemetz gelang es der Zweiten nicht den USC wie im letzten Jahr zu besiegen. Der Spieltag begann recht verheißungsvoll, erspielte sich Chris „Cheeewie“ Eckert einen,“auch in der Höhe verdienten“, 6:1 6:1 Sieg gegen die Nummer eins der Unisportler. Es bleibt hervorzuheben das die souveräne Art des Sieges sowohl in physischer als auch in psychischer Hinsicht frohe Erwartung für die schwereren Aufgaben in der Verbandsliga weckt:o) Nachdem auch der Autor dieser Zeilen seinen Kreisklassekomplex ablegen konnte und seinen Kontrahenten mit 6:2 6:3 zurück in die Wettiner-Wüste geschickt hatte, nahm das Spiel allerdings eine Wendung die selbst einem Katastrophenautor wie Michael Crichton zu Ehre gereicht hätte. Lies sich die Niederlage unserer Nr. 5 Alexander Braune noch als eingeplanter Punktverlust einordnen - Alexander hat eine zweijährige Spielpause hinter sich und spielt erst seit ein paar Wochen wieder aktiv Tennis - entwickelte sich die zweite Runde der Einzelspiele zu einem weiteren Kapitel der Saga „Wie mache ich meinen Gegner unnötig stark“... Der an Position zwei als hoher Favorit ins Rennen geschickte Michael „Michael Tight“ Nemetz musste sich der unorthodoxen Spielweise seines Gegenübers 2:6 3:6 geschlagen geben, was sicherlich die ein oder andere Strafeinheit nach sich ziehen wird! Als dann der als hoffnungsvolles Jungtalent in die Saison gestartete Steffen Kraegelin sich dieser Leistung 2:6 4:6 anschloss dünkte dem Mannschaftsführer langsam in welche Richtung sich der Hase bewegen würde! Da der an Nummer fünf gestartete Andreas Lassmann trotz kämpferischer Einstellung nicht in der Lage war seinen Gegenüber in die Schranken zu weisen, gingen wir also mit der eher schwierigen Situation eines 2:4 in die Doppel. Die Aufstellung hier erwies sich generell als richtig, erspielte sich doch die Paarung Eckert/Lassmann ein ungefährdetes 6:3 6:2. Wobei noch einmal die Leistung von Sportskamerad Eckert hervorgehoben werden soll, da er auch so manches Luftloch seines Partners bravourös ausbadete... Auch das Duo Schwamborn/Kraegelin lag bis zum 6:1 3:2 sehr gut im Rennen und beherrschte das Geschehen auf dem Platz fast nach Belieben. Zu diesem Zeitpunkt begannen aber die ersten Jubelschrei des gegnerischen Doppels auf Platz 8, was dem Spiel des Zweiten Doppels jeglichen Rhythmus und Elan nahm. Neben der 2:6 0:6 Niederlage des dritten Doppels Nemetz/Braune ging so im Verlauf auch dieser Punkt 6:1 3:6 3:6 verloren.

Was ist also zu tun nach dieser im wahrsten Sine des Wortes niederschmetternden Niederlage? Zuerst einmal schonungslose Aufarbeitung, verschärftes Training der zweiten Garnitur sowie der Beginn einer beispiellosen Siegesserie schon am nächsten Sonntag. Hoffnung macht hier vor allem die Teilnahme von Mr. Kreisliga Florian „Eizelsberger“ Eisele, das reaktivieren von Erik „Animal“ Mann und die Tatsache, dass wir immer noch nur Kreisliga spielen. Und wie in anderen Bereichen des Lebens gilt vor allem auch hier: Nichts geht, Alles muss!

Impressum | Kontakt | Anfahrt | Home | ©2005 F-PIX